Home > Wissenschaftliche Forschung > MK-677 Ibutamoren
MK-677 Ibutamoren

MK-677 Ibutamoren

60 Tabletten
Ibutamoren Tabletten (MK-677) - Eine starke Substanz zur Erhöhung und Aufrechterhaltung der Muskelmasse
  • Nur für Forschungszwecke (nicht für den menschlichen Verzehr zugelassen).
  • Wirkungsvolle Substanz zur Erhöhung und Aufrechterhaltung der Muskelmasse.
  • Reproduziert die Wirkung von Ghrelin.
  • Fördert die Sekretion von Wachstumshormonen.
  • Anabole, neuroprotektive und alterungshemmende Wirkung.
87.00 €
(98.93 US$)
In den Warenkorb

Ibutamoren ist eine Untersuchungssubstanz, die an die gleichen Rezeptoren wie Ghrelin bindet, ein natürliches Wachstumshormon, das von den endokrinen Zellen des Darms ausgeschieden wird. Da es dieses Hormon sehr gut nachahmt, soll es ein Ghrelin-Rezeptor-Agonist sein. Seine anabolen, neuroprotektiven, lipolytischen und Anti-Aging-Eigenschaften werden zur Zeit eingehend untersucht und sorgen für Begeisterung in der wissenschaftlichen Gemeinschaft.

Was sind die Auswirkungen von Ibutamoren?

Im Inneren des Körpers bindet MK-677 an Ghrelin-Rezeptoren auf der Zelloberfläche. Dies löst eine Reihe von Kettenreaktionen aus, darunter eine erhöhte Sekretion mehrerer Hormone wie Wachstumshormon (GH) und insulinähnlicher Wachstumsfaktor. (IGF-1).

Normalerweise werden diese Kettenreaktionen durch die Wirkung von Ghrelin verursacht, einem Peptidhormon, das hauptsächlich von endokrinen Zellen im Darm und Magen freigesetzt wird (1). Es hat verschiedene physiologische Eigenschaften, wie Appetitregulation (2), Kontrolle des Fettgewebes (3) und Kontrolle des Kohlenhydrat- und Energiestoffwechsels (4). Neuere Forschungen zeigen auch seine Rolle bei verschiedenen kognitiven Funktionen (5-6).

Durch die Nachahmung der Wirkung von Ghrelin verursacht MK-677 daher sehr interessante physiologische Effekte:

  • Wachstum und Stärkung der Muskeln, durch die Erhöhung der fettfreien Masse (größere Muskeln, Massezuwachs, Verhinderung von Muskelabbau bei Gewichtsverlust, etc.) (7-10) ohne Erhöhung der Fettmasse (11).
  • Eine Gegenwirkung zum Phänomen des Muskelschwunds, typisch für ältere oder vorübergehend Verletzte Menschen (z. B. Hüftfraktur).
  • Erhöhte Knochendichte und Knochenerneuerung (durch erhöhte Osteocalcinspiegel) (12).
  • Verbesserung der Schlafqualität und -dauer (13). Erhöhungen einiger Hormone (insbesondere Wachstumshormon und Prolaktin) scheinen die Dauer der Phase 4 des Schlafes (die den tiefsten Schlaf kennzeichnet) sowie die Dauer der schnellen Augenbewegung (REM) zu erhöhen, ein Phänomen, das am REM-Schlaf beteiligt ist. (14).
  • Widerstand gegen die Zellalterung, hauptsächlich durch Ausgleich des Rückgangs der Wachstumshormonspiegel.
  • Mögliche nootropische Effekte (wie die Verbesserung von Gedächtnis und Lernen).
  • Schnellere Rehabilitierung von Verletzungen (15-16) (bessere Regeneration), sowie eine Erhöhung der Belastungstoleranz (17-18).
  • Eine Zunahme der Lipolyse (Fettabbau) (19).
  • Eine Reduzierung der stickstoffhaltigen Abfälle (20).
  • Eine Senkung des LDL-Cholesterinspiegels im Blut.

Diese potenziellen Effekte ergeben sich aus der Hauptwirkung von Ibutamoren: der unmittelbaren Erhöhung des Kreislaufspiegels von IGF-1, einem Peptidhormon, das die Proteinsynthese erhöhen und das Wachstum aller Gewebe fördern soll.

Derzeit laufen klinische Studien, um mögliche Nebenwirkungen zu identifizieren und möglicherweise den Verkauf für den menschlichen Verzehr zu genehmigen. Bisher haben Studien einen leichten Anstieg des Blutdrucks, des glykierten Hämoglobins und des Appetits gezeigt (21). Sie zeigten auch, dass ein solcher Stoff, wenn er zur Verwendung zugelassen werden sollte, für Menschen mit einer Vorgeschichte von Herzinsuffizienz, insbesondere bei älteren Menschen, nicht empfohlen wird. In allen Fällen müssen die Blutparameter kontrolliert werden, und es werden nur Produkte empfohlen, deren Reinheit sorgfältig kontrolliert wurde.

Wer könnte an Ibutamoren interessiert sein?

Derzeit befindet sich Ibutamoren noch in der präklinischen Forschung. Es steht daher nur für Forschungszwecke zur Verfügung und ist nicht für den menschlichen Verzehr zugelassen.

Aufgrund seiner physiologischen Auswirkungen und seines therapeutischen Potenzials können jedoch bestimmte Gruppen der Bevölkerung an Forschungsfortschritten interessiert sein:

  • Menschen, die sportliche Leistungen oder mehr Leistungstoleranz suchen.
  • Menschen, die ihre Masse und Muskelkraft entwickeln wollen.
  • Menschen mit körperlichen Verletzungen.
  • Menschen mit Wachstumshormonmangel.
  • Menschen, die an Muskel- oder Knochenschwund leiden.
  • Menschen, die ihren Alterungsprozess verlangsamen wollen.

Worin bestehen die Unterschiede zu anabolen Steroiden?

Wie MK-677 verursachen anabole Steroide eine Erhöhung der Muskelmasse und der Körperkraft, aber der Vergleich endet dort. Anabole Steroide sind Fettsäuren, die an« Androgenrezeptoren » binden und die Expression vieler Zielgene auslösen. Diese Wechselwirkung verursacht anabole Effekte, aber auch viele Nebenwirkungen, wie z.B. eine starke Virilisierung (Behaarung, Stimmbandwachstum, erhöhtes Kahlheitsrisiko), Einstellung der natürlichen Produktion von Sexualhormonen, erhöhter LDL-Cholesterinspiegel, erhöhter Bluthochdruck und das Auftreten problematischer Strukturveränderungen in den Herzkammern. Diese Nebenwirkungen sind sehr nachteilig für die Krafttrainingsbegeisterten und Leistungssportler, die sie befürworten.

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass MK-677 diese Nebenwirkungen nicht verursacht. Wenn die neuesten klinischen Studien dies bestätigen, könnte es in den kommenden Jahren eine sicherere und wirksamere Alternative zu anabolen Steroiden für Wachstumshormon-Peptid-Sekretine (GHRPs) bieten, deren Bioverfügbarkeit und Halbwertszeit auch heute noch sehr gering sind.

Ibutamoren erscheint daher als eine innovative und glaubwürdige Alternative zur Stimulation der Sekretion von Wachstumshormonen. Es profitiert bereits von einer soliden klinischen Forschung und hat weitaus weniger wichtige Nebenwirkungen als herkömmliche Substanzen wie anabole Steroide oder GHRPs.

Anmerkung : dieses Produkt ist nur für die Forschung bestimmt: es ist nicht für den menschlichen Verzehr geeignet.

Stand : Oktober 2018.

Quellenangaben

  1. Ariyasu, H.; Takaya, K.; Tagami, T.; Ogawa, Y.; Hosoda, K.; Akamizu, T.; Suda, M.; Koh, T.; Natsui, K.; Toyooka, S.; et al. Stomach is a major source of circulating ghrelin, and feeding state determines plasma ghrelin-like immunoreactivity levels in humans. J. Clin. Endocrinol. Metab. 2001, 86, 4753–4758.
  2. Bowers CY, Momany F, Reynolds GA, et al. Structure-activity relationships of a synthetic pentapeptide that specifically releases growth hormone in vitro. Endocrinology 1980; 106:663-667.
  3. Bowers CY, Momany FA, Reynolds GA, et al. On the in vitro and in vivo activity of a new synthetic hexapeptide that acts on the pituitary to specifically release growth hormone. Endocrinology 1984;114:1537-1545.
  4. Bowers CY. History to the discovery of ghrelin. Methods Enzymol 2012;514:3-32.
  5. Gahete, M.D.; Cordoba-Chacon, J.; Kineman, R.D.; Luque, R.M.; Castano, J.P. Role of ghrelin system in neuroprotection and cognitive functions: Implications in Alzheimer’s disease. Peptides 2011, 32, 2225–2228.
  6. Kim, C.; Kim, S.; Park, S. Neurogenic Effects of Ghrelin on the Hippocampus. Int. J. Mol. Sci. 2017, 18.
  7. Binnerts A, Swart GR, Wilson JH, et al. The effect of growth hormone administration in growth hormone deficient adults on bone, protein, carbohydrate and lipid homeostasis, as well as on body composition. Clin Endocrinol 1992;37:79-87.
  8. Snel YE, Doerga ME, Brummer RJ, et al. Resting metabolic rate, body composition and related hormonal parameters in growth hormone-deficient adults before and after growth hormone replacement therapy. Eur J Endocrinol 1995; 133:445-450.
  9. Nass R, Pezzoli SS, Oliveri MC, et al. Effects of an oral ghrelin mimetic on body composition and clinical outcomes in healthy older adults: a randomized trial. Ann Intern Med 2008; 149:601-611.
  10. Svensson J, Lonn L, Jansson JO, et al. Two-month treatment of obese subjects with the oral growth hormone (GH) secretagogue MK-677 increases GH secretion, fat-free mass, and energy expenditure. J Clin Endocrinol Metab 1998; 83:362-369.
  11. Svensson J, Lonn L, Jansson JO, et al. Two-month treatment of obese subjects with the oral growth hormone (GH) secretagogue MK-677 increases GH secretion, fat-free mass, and energy expenditure. J Clin Endocrinol Metab 1998; 83:362-369.
  12. Murphy MG, Bach MA, Plotkin D, et al. Oral administration of the growth hormone secretagogue MK-677 increases markers of bone turnover in healthy and functionally impaired elderly adults. The MK-677 Study Group. J Bone Min Res 1999; 14:1182-1188.
  13. Copinschi G, Leproult R, Van Onderbergen A, et al. Prolonged oral treatment with MK-677, a novel growth hormone secretagogue, improves sleep quality in man. Neuroendocrinology 1997;66:278-286.
  14. Copinschi G, Leproult R, Van Onderbergen A, et al. Prolonged oral treatment with MK-677, a novel growth hormone secretagogue, improves sleep quality in man. Neuroendocrinology 1997;66:278-286.
  15. Bach MA, Rockwood K, Zetterberg C, et al. The effects of MK0677, an oral growth hormone secretagogue, in patients with hip fracture. J Am Geriatr Soc 2004;52:516-523.
  16. Adunsky A, Chandler J, Heyden N, et al. MK-0677 (ibutamoren mesylate) for the treatment of patients recovering from hip fracture: a multicenter, randomized, placebo-controlled phase IIb study. Arch Gerontol Geriatr 2011;53:183-189.
  17. . Jorgensen JO, Pedersen SA, Thuesen L, et al. Long-term growth hormone treatment in growth hormone deficient adults. Acta Endocinol 1991;125:449-453.
  18. Whitehead HM, Boreham C, McIlrath EM, et al. Growth hormone treatment of adults with growth hormone deficiency: results of a 13-month placebo controlled cross-over study. Clin Endocrinol 1992;36:45-52.
  19. Melmed S. Physiology of growth hormone. In: Rose BD, ed. UpToDate; 2008; Waltham, MA.
  20. Murphy MG, Plunkett LM, Gertz BJ, et al. MK-677, an orally active growth hormone secretagogue, reverses diet-induced catabolism. J Clin Endocrinol Metab 1998;83:320-325.
  21. Sevigny JJ, Ryan JM, van Dyck CH, et al. Growth hormone secretagogue MK-677: no clinical effect on AD progression in a randomized trial. Neurology 2008;71:1702-1708.
60 Tabletten von 12,5 mg Ibutamoren Mesylat Menge pro Tablette
Ibutamoren Mesylat MK-677 12.5 mg
Weitere Inhaltsstoffe: Calciumcarbonat, Stearinsäure, Maltodextrin, Natrium-Crosscarmellose, Schellack.

Nur für Forschungszwecke. Nicht für den menschlichen Verzehr bestimmtes Produkt.

Auch bei Super-Nutrition verfügbar:

Ein essentieller Fortschritt, um die Lebensdauer zu steigern

43.00 €

100 ml
GHK-Cu "Anti-Aging" mit großem therapeutischen Potenzial

58.00 €

60 sublinguale Tabletten
Äußerst wirkungsvolle verjüngernde Effekte, die wissenschaftlich unter Beweis gestellt wurden und endlich allen zugänglich sind!

149.00 €

60 sublinguale Tabletten

Artikel, die vor kurzem angesehen wurden

Kostenlos

Danke für Ihren Besuch, bevor Sie uns verlassen

REGISTRIEREN SIE SICH BEI DEM
Club SuperSmart
und profitieren Sie von
exklusiven Vorteilen:
Meinen Einkauf weiter fortsetzen